Österreich

Die saisonale Influenza

Fast jeden Winter treten neben grippalen Infekten auch eine Influenza-Epidemie auf, bei der sich 5-15% der Bevölkerung infiziert. Dabei sind Säuglinge, Kleinkinder und ältere Menschen ab 65 Jahren besonders gefährdet. Die saisonale Grippe darf nicht unterschätzt werden, da die Influenza-Mortalität in Österreich im Durchschnitt etwa 15 Fälle pro 100.000, das sind insgesamt 1.000 Todesfälle pro Jahr, ausmacht1.

Das Krankheitsbild weist Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen, Halsschmerzen und Husten auf. Die Augen sind in dieser Zeit sehr lichtempfindlich und die Erkrankung dauert oft mehrere Wochen. Nicht selten kann es zu Komplikationen wie zu Lungen- oder Herzmuskelentzündung führen.
Zum Schutz der Influenza steht ein Impfstoff zur Verfügung, der jedes Jahr mit den aktuellen verbreiteten Influenza-Stämmen hergestellt wird und sollte daher jährlich neu geimpft werden.

Quellen:
1 Österreichischer Impfplan 2013

Die Impfung kann vor der echten Grippe schützen!

Die Impfung kann vor der echten Grippe schützen!